300 Anfänge (6 von 300)

300Anfänge6

Advertisements
Bild

Den Faden wieder aufzunehmen…

nach einer längeren Zeit, liebe LeserInnen, ist gar nicht so einfach. Im Gegenteil, ich gebe es ganz ehrlich zu, ich bin komplett aus dem Gefühl für die Geschichte rausgefallen, habe Details vergessen, und den Handlungstrang verschwitzt. Schlimm genug. Und peinlich es zuzugeben. Um es transparent zu machen, offenbare ich mal, wie ich damit umgehe. Ich werde, die Geschichte nochmal lesen, überarbeiten und dann fortsetzen.

Ich dachte mir also, ich kaufe mir ein Mikrofon, setze mich davor, und lese mir die Geschichte vor, damit ich ein Gefühl für die Fehler bekomme. Ich bin kein guter Vorleser. Ich habe keine Übung, ich nuschle hin und wieder, manchmal übertreibe ich, manchmal werde ich fahrig, manchmal zu schnell.

Und ich dachte, ich bekomme das in Griff.

Ich stellte also das Mikrofon vor mich. Und begann zu lesen.

Ich habe zwei Katzen, zwei Handys und ein Festnetztelefon. Sowie einen Mac, der fröhlich vor sich hinquietscht. Das Ergebnis war:

SMS-Töne, Telefonklingeln, Eingehende Post am Computer.

Ich werde es nochmal lesen müssen. Auch weil ich überrascht war, wie ich Wörter verschlucke, falsch betone, und damit selbst beim Hören sage, wiebitte-was-ich-verstehe nicht.

Trotzdem: Ich stelle das Ergebnis gerne mal online: Vor allem, damit ich sehe, wie sich das entwickeln wird.

Ihr dürft es also hören, mit erschrecken, abbrechen und kritisieren.  Oder was immer ihr wollt.

Viel Spaß damit!

Jan Tälling

 

Den Faden wieder aufzunehmen…